Ankündigung: “Ausgelehrt – Ab morgen läuft die Schule ohne mich!” – Mein Buch zum Lehrerausstieg und Umorientierung

Ich bin ganz aufgeregt, jetzt verraten zu dürfen, dass ich seit einiger Zeit was in der Pipeline habe! 😉

Von vielen Seiten aus dem privaten und beruflichen Umfeld und auch über mein Blog wurde ich dazu angeregt, meine Erlebnisse und mein mittlerweile erworbenes Wissen zum Lehrer- und Beamtenausstieg in Buchform zu bringen. Lange Zeit hatte ich das gedanklich verschoben auf “irgendwann mal” – und dieses irgendwann ist nun tatsächlich gekommen. (An dieser Stelle auch ein kleiner Dank an meine liebe Tagesmutter, die mein kleines Würmchen toll bespaßt, während ich am Schreibtisch sitze 🙂 )

Das Resultat ist ein Buch, das zum Einen meine eigene Motivation umreißt, die mich zunächst in den Lehrberuf und dann aus demselben heraus geleitet hat. Ich möchte der aktuellen Lehrerproblematik anhand meines “Fallbeispiels” analytisch (aber nicht humorlos) auf den Grund gehen und daraus ableiten, was sich für mich an dem Gesamtkonstrukt SCHULE ändern muss. Und wenn ich schon ein Buch schreibe, dann darf neben der fachlichen Einbindung von Studien und Gesetzeslagen auch eine gewisse Portion gesunde Subjektivität nicht fehlen… 😉

Zudem – und das meine Hauptmotivation – wird der/die Leser/in KONKRETE INFORMATIONEN, Anregungen, Strategien und Hilfestellungen an die Hand bekommen, seine Situation zu prüfen und sich nach sorgfältiger Erwägung und Vorbereitung ggf. umzuorientieren. (Ich darf hier schon vorweg nehmen, dass ich nicht behaupten werde, dass der Ausstieg für jeden machbar und sinnvoll ist.) Insbesondere war mir da auch die Klärung rechtlicher Fragen wichtig. Um mich selbst nicht nur auf spekulativer Ebene bewegen zu müssen, habe ich dafür einen Fachanwalt für Arbeitsrecht an Bord geholt, der tatkräftig anhand einer von mir zusammengetragenen Liste an Fragestellungen (hauptsächlich zum Beamtenrecht) mit Themenbeiträgen an meinem Buch mitwirkt.

Geplant ist die Veröffentlichung Anfang 2019 und das Buch wird in Print, als E-book und Audiobook über die gängigen großen Plattformen erhältlich sein. Wenn du bis dahin schon Vorabkapitel lesen, einen Einblick ins Inhaltsverzeichnis bekommen, und mir Feedback dazu geben möchtest, trage dich doch gerne per Klick unten in meinen Verteiler ein. Garantiert DSGVO-konform, kostenlos und unverbindlich.

Ich kann es kaum erwarten, euch mehr über mein Projekt zu erzählen!

8 Kommentare zu „Ankündigung: “Ausgelehrt – Ab morgen läuft die Schule ohne mich!” – Mein Buch zum Lehrerausstieg und Umorientierung“

  1. Hallo textourette,
    ich freue mich schon sehr auf dein Buch. Besonders gut finde ich, dass du auf rechtliche Fragen mit einem Fachmann eingehst.
    Ich bin neulich über die Facebookgruppe auf eine Aussage gestoßen, die besagt, dass der Wechsel in die gesetzliche KV vor dem 55. Lebensjahr noch möglich ist, man dann aber später in der Rentenzeit stärker belastet wird. Hat dein Experte dazu auch etwas gesagt oder weißt du ob das richtig ist?
    Ich bewerbe mich ja nun fleißig auf kaufmännische (Ausbildungs-)stellen und bin gespannt, was ich mit Anfang 40 noch so bekommen werde…Bisher gab es von 7 Bewerbungen eine Absage und eine Einladung zum Test – immerhin:-)
    Weiterhin alles Gute!

    1. Hallo Cider75,
      danke für dein Feedback! Ja, die Zusammenarbeit mit dem Anwalt ist auch für mich sehr spannend! Es war mir super wichtig, da endlich qualifizierte Aussagen weitergeben zu können!
      Grundsätzlich ist es so, dass man ab 55 in der Privaten “festsitzt”. Vorher kann man unter bestimmten Bedingungen (die sich beispielsweise nach deinem Sozialversicherungsstatus richten) heraus wechseln. Ich habe allerdings auch kürzlich die Aussage gelesen, dass man bei einem späten Wechsel in die Gesetzliche im Alter höher belastet wird. Dazu wusste ich bisher nichts, werde es aber in Erfahrung bringen. Ansonsten schau doch einfach mal in einer Filiale der Gesetzlichen deines Vertrauens vorbei und lass dir das von einem Mitarbeiter erklären.
      Danke aber für die Nachfrage!
      Viele Grüße!

    2. Hi Cider75,
      ok, ich habe mich etwas schlauer recherchiert. Meines Erachtens haben die höheren Beiträge im Alter, wenn man später in die GKV wechselt damit zu tun, dass man keine bzw. nicht genügen Altersrückstellungen angehäuft hat. Ein Teil der über die Beschäftigungsdauer eingezahlten Beiträge wird ja darauf verwendet, die Kosten im Alter zu dämpfen. Diese hat man dann ja nicht oder nur in geringerem Umfang geleistet.
      Ich habe dazu zwei – wie ich finde – sehr gute Links gefunden. Im Zweifelsfall würde ich aber tatsächlich einfach mal mit einem Kundenberater einer GKV sprechen, dann hast du es aus erster Hand. Ich denke, ein Anwalt ist hier zunächst erst mal nicht der Ansprechpartner erster Wahl.
      WECHSEL VON DER PRIVATEN IN DIE GESETZLICHE KRANKENVERSICHERUNG
      Altersrückstellungen in der PKV – POLSTER GEGEN ZU HOHE BEITRÄGE IM ALTER

      Ich hoffe, das hilft erst mal weiter?
      Viele Grüße!

      1. Vielen Dank, die Informationen sind schonmal eine gute Grundlage. Das ist ja wirklich eine komplizierte Sache mit der PKV und GKV. Da kann schon ein Jährchen entscheidend sein…

        Viele Grüße

  2. Klingt spannend.
    Ich kann deine Zeilen sehr gut nachvollziehen, auch deinen Weg zum Buch … bin gespannt darauf!
    Habe selbst diesen Schritt getan, es war ein sehr langer Weg …. nunmehr bin ich OStD a.D.
    Und lebe im Jetzt und Heute und gestalte mein morgen.
    Beste Grüße

  3. Uiiii, da bin ich gespannt und drücke Dir die Daumen, dass alles so wird mit dem buch, wie Du Dir das vorstellst. Lese gerne Probe
    Ich würde mich freuen, wenn es auch Tipps geben würde für den Wechsel in die Selbstständigkeit. Für mich rechtlich ein Dschungel. Vielleicht gibt es spezielle Anlaufstellen für Ratgeber. Gibt es evtl. auch Tipps zu Bewerbungen auf das Regierungspräsidium, oder ist das zu speziell und dochbzunsehr von der Stelle abhängig.

    Ich freue mich auf Dein Buch. Liebe Grüße

    1. Hi Maren,
      danke für dein Feedback! Da du meinen Blog ja abonniert hast, bekommst du auch demnächst Zugang zur ersten Leseprobe 😉
      Ja, das mit der Selbständigkeit ist so ein Thema. Sicherlich beleuchte ich die Vor- und Nachteile der Selbständigkeit als Ausstiegsoption auch im Buch – ich selbst bin ja auch in die Selbständigkeit gegangen und kann da aus erster Hand berichten. Konkrete Tipps zur Gründung muss ich allerdings auf ein Minimun beschränken, da man damit ja ganze Bücher füllen kann und das den Rahmen sprengt. ABER: (soll jetzt nicht doof rüberkommen…) Mein Mann, den ich bisher diskret aus meinem Blog ausgeklammert habe, ist Gründungscoach und Unternehmensberater. Ich habe da quasi nen Experten für Selbständigkeit und Gründung an meiner Seite. Er hat einen mittlerweile recht erfolgreichen Podcast aufgebaut (Klick –> Erfolgreich gründen mit dem Gründerrad), der z.B. über iTunes und Spotify zu hören ist und sich mit KONKRETEN Gründungsfragen beschäftigt. Den würde ich dir einfach mal als Input ans Herz legen. Außerdem wird Frank in der von mir geplanten, geschlossenen Coaching Community, die bald hier online gehen wird, als Ansprechpartner für Gründung zur Verfügung stehen. Soll keine doofe Schleichwerbung sein, aber wäre einfach blöd, hier auf fremde Ressourcen zuzugreifen.
      Bewerbungstipps muss ich leider auch ausklammern, das ist dann wirklich zu speziell…
      Viele liebe Grüße!

      1. Danke Dir für Deine ausführliche Antwort und den Supertipp. Empfinde ich nicht als Schleichwerbung. Sehr praktisch für Dich, da Du ja dann super beraten bist. dann suche ich mal seinen Podcast auf. Ganz liebe Grüße zurück!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere