Kategorie: Verhaltensauffälligkeit

“Nein” aus Liebe zum Kind – Grenzen setzen in der Erziehung

In einem aktuellen Artikel der Süddeutschen Zeitung berichtet ein Redakteur und Vater einer Vierjährigen von einem Selbstversuch: Einen Tag lang hat er per Tonband aufgezeichnet, wie er mit seinem Kind kommuniziert. Über seine erschreckende Erkenntnis, wie oft er dem Kind mit einem genervten “Nein” Verbote aussprach, lamentiert er in seinem Artikel und schilt sich für diese “Härte”.…

Von textourette 14. Mai 2014 5

Das (v)erkannte Genie – Hochbegabung im schulischen Spannungsfeld

“Kein Wunder, dass Konstantin so ein schlechtes Zeugnis hat, er ist ja auch hochbegabt!” Längst ist die elterliche Annahme, ihr Kind sei hochbegabt, schon zum humoristischen Gemeinplatz avanciert. Dies kommt nicht von ungefähr, begegnet man doch als Lehrer früher oder später Eltern, die genau dies für ihr Kind beanspruchen. Dazu kann ich mir das Einbinden…

Von textourette 16. April 2014 4

Lernschwierigkeiten – Wer hilft? Ein paar Worte zu Lerntherapie und Lerncoaching

Lernstörungen wie LRS oder Dyskalkulie und Aufmerksamkeitsstörungen wie ADHS machen heutzutage immer öfter außerschulische Förderangebote für betroffene Kinder notwendig. Dass hier Therapeut nicht gleich Therapeut und Ansatz nicht gleich Ansatz ist, trägt bei betroffenen Familien leider eher zu Verwirrung und Hilflosigkeit bei, als zu Zuversicht und Besserung. Es kommt zum frustrierten Tingeln von Arzt zu…

Von textourette 10. April 2014 1

Warum zappelt Philipp? Leben mit AD(H)S

Längst haben die Kinder auf den Schulhöfen die Mode-Diagnose AD(H)S für Beschimpfungen und Hänseleien entdeckt. Wofür genau das steht mag unklar sein, das sind eben die Kinder, die nie ruhig sein können, sich nicht benehmen, den Lehrern auf die Nerven gehen und deshalb auch öfter mal eine Strafarbeit aufbekommen. “Du ADHS-Opfer” klingt es schon aus…

Von textourette 11. März 2014 0

Grundschule in Hamburg. Wutbrief einer Lehrerin: „Ich schäme mich für die Kinder!“

Leseempfehlung! Dieser Brandbrief einer Hamburger Grundschullehrerin aus der Hamburger Morgenpost gibt Einblick in grundlegende Erziehungsmängel, die das Miteinander in der Klasse und den Unterricht schon im Grundschulalter zum Spießrutenlauf machen. http://www.mopo.de/nachrichten/grundschule-in-harburg-wutbrief-einer-lehrerin—ich-schaeme-mich-fuer-die-kinder–,5067140,25673384,item,0.html Meine persönlichen Erfahrungen aus Hospitationen in Grundschulen, Gesprächen mit Grundschulkollegen und meiner eigenen Klassenlehrertätigkeit von Klasse fünf aufwärts passen zu dem hier umrissenen Bild.…

Von textourette 1. März 2014 1

Die ADHS Lüge…

Zurzeit kursiert der Artikel “Beichte auf dem Sterbebett: ADHS gibt es gar nicht.“auf sozialen Netzwerken. Er bezieht sich wiederum auf den Artikel “Ritalin gegen ADHS. Wo die wilden Kerle wohnten” aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Berichtet wird in pseudo-aufdeckerischer Boulevard-Manier darüber, dass ADHS vom amerikanischen Psychiater Leon Eisenberg quasi als Krankheitsbild “erfunden” wurde, was der Pharmaindustrie ein Mords-Absatzgeschäft…

Von textourette 28. Februar 2014 6

Therapeutischer Aktionismus – Woran es in vielen Familien fehlt und warum Therapien meistens zu kurz greifen

Den folgenden Artikel eines “empörten Kinderarztes” las ich vor einigen Tagen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/ein-arzt-empoert-sich-lasst-die-kinder-in-ruhe-12815971-p3.html Der Autor schildert anhand des Beispiels des siebenjährigen Leon aus seiner Praxis, wie einem scheinbar vollkommen normal entwickelten Jungen nach wenigen Wochen in der Grundschule seitens der Lehrkraft eine Auffälligkeit diagnostiziert wurde, die für ihn fachlich nicht nachvollziehbar…

Von textourette 25. Februar 2014 2